In Eggermühlen gefertigt für die Produktion in Peking

Quelle: www.noz.de
Geschrieben von: Redaktion
Vom 24.01.2001 um 23:00 Uhr

Eggermühlen (gg)
Das gigantische Auftragsvolumen des Transrapid erreichte die Maschinenbaufirma M + K mit ihrem jüngst fertig gestellten Projekt nicht ganz. Mit der Fertigstellung einer  Förderanlage für die chinesischen Hörmann- Niederlassung in Peking lieferte das junge Eggermühlener Maschinenbauunternehmen erstmals eine Komplettanlage nach Asien.

Stolze 70 Meter misst die Rollentisch- Förderanlage, wenn sie an ihrem Einsatzort in Peking aufgebaut in den Produktionskreislauf integriert ist. Seit Jahren, so     Firmeninhaber Theo Meyer, baue M + K für den Bielefelder Garagentorhersteller Hörmann Komponenten für die industrielle Fertigung von Türen und Toren. Mit weltweit über 40 Niederlassungen in über 30 Ländern expandiert Hörmann jetzt auch in den asiatischen Raum. Noch im Frühjahr soll die Produktion bei der Hörmann Beijing Door Produktion Co. Ltd. in Peking anlaufen.

80 Beschäftigte, so Produktionsleiter Schürmann, finden im chinesischen Werk zu Produktionsbeginn Arbeit. Auf ihre neue Leitungsrolle geschult werden zurzeit die chinesischen Maschinenbauingenieure Yao und Ling, die mit Projektleiter Schürmann die in Eggermühlen gebaute Anlage inspizierten. Die Planung der Anlage vollzog das Dinklager Konstruktionsbüro Golanowsky. Zunächst tritt die Förderanlage ihren Weg zum Bielefelder Stammwerk der Hörmann-Gruppe an. Über Rotterdam geht der Förderkoloss anschließend auf eine sechswöchige Reise ins ferne Peking.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s